Sommerübung 2016

Veröffentlicht von Gerhard Kluckner am

Am Samstag, den 2. Juli fand im Bereich Walderalm die große Sommerübung der Bergrettung Wattens statt. Mit dabei waren insgesamt 18 Personen, was beinahe dem gesamten aktiven Kader der Ortsstelle Wattens entspricht. An dieser Stelle nochmals ein Lob und Dankeschön für die motivierte und konzentrierte Teilnahme.

Die Heurige Sommerübung bestand aus zwei Teilen:

In Teil eins musste eine verletzte Person im Bereich des Walder Jöchl lokalisiert, erstversorgt und befragt werden. Sie war ansprechbar und konnte Angaben zu Ihrem ungefähren Standort machen. Allerdings gab sie an einen Unfall beobachtet zu haben. Auf Grund des Schocks musste die zuerst beruhig werden um nähere Informationen machen zu können. Hermann brillierte in seiner Opferrolle und konnte die Rolle dank einer leider realen Verletzung an der Schulter, die er sich bei nicht näher geklärten Ereignissen zugezogen hat ;), sehr realistisch darstellen. Danke Hermann für die Mithilfe!

Nachdem der Unfallort der zweiten Unfallstation bekannt war, lief parallel zum Abtransport von Hermann die Such- und Rettungsaktion nach der zweiten Person an. Diese hätte ursprünglich von Ephräm dargestellt werden sollen, wurde jedoch wegen künstlerischen Differenzen durch einen gefüllten Rucksack ersetzt. Als Schauplatz diente hierzu ein zuerst unscheinbarer Graben unterhalb der Walder Alm. Schnell war den klar dass die sicherste Bergung für Mannschaft und den fiktiven Verletzten wohl mittels Seilbahn erfolgen. Auch dies funktionierte großteils reibungslos und konnte von der Mannschaft unter der Leitung von Dave, der seine Premiere als EL feiner durfte, selbständig und souverän gelöst.

Nachdem alle Aufgaben gelöst und alles ohne Verletzungen über die Bühne gegangen war, durften wir bei uns bei Ephräm und seiner guten Seele Lisi zum Grillen einfinden und eine gelungene, unfallfreie und hoffentlich lehrreiche Sommerübung ausklingen lassen.

Vielen Dank auch an alle Helfer die im Vorfeld für das gelingen der Sommerübung beigetragen haben!

 

Hermann wurde bereits in grauen Morgenstunden an seinen Unfallort gebracht

Hermann als Opfer

Dank übermittelter Koordinaten konnte die Rettungsmannschafft zielgenau zu Hermann finden

Suche und Bergung von Hermann

Erstversorgung von Hanno, Rene und Walter

Rettungstrupp

Ferry am Walderjöchl

P1020679

Ephräm als “Chauffier” für das Ausbildungsteam

Düstere Stimmung am zweiten Einsatzort

Dave erkundet das Gelände

Hundskopf

Dunstwolken im Inntal

Brüchiges Gelände zwing zum Seilbahnbau um das Risiko für Bergetrupp und Opfer zu minimieren

Richtschütze Reinhard

Nachholen der Lastseile an den gegenüberliegenden Schluchtrand

P1020703

Überlegungen zu Standplatzbau und Mannschaftseinteilungen durch EL Dave

Ein geeigneter Fixpunkt war schnell gefunden

und nach etwas Hirnarbeit stand auch das Konzept am Arbeitsstand

Sensibler Punkt: Das Spannen der Lastseile

Standplatzchef Hanno mit seinen Adjuanten Berny und Josi

P1020721

Oberförster Christian bereinigt die Fahrbahn

Einbinden des Bergeteam Rene und Reini in den Bergewagen

Der letzte Schritt über die Kante

Reini freut sich über das scharfe Ende der Seilbahn. Noch? 🙂

Abtauchen in den Graben

Ausfahrt 1

Dave und Robi beobachten die Seilbahnfahrt mit Argusaugen

Über dem Ziel angekommen kann mit dem Ablassen begonnen werden

Das Bergeteam nimmt das fiktive Opfer in unerwarteter Tiefe auf

Bergung

Auf dem Rückweg

P1020763

Bergung

Herzstück der Seilbahn. Der Bergewagen

 

MANNSCHAFTSVERPFLEGUNG wird bei uns großgeschrieben!

MANNSCHAFTSVERPFLEGUNG wird bei uns großgeschrieben!

Grillmeister mit Nachwuchs

Grillmeister mit Nachwuchs

Ganz geschmeidig geht es auf Höhe der Bergestelle

Ganz geschmeidig geht es auf Höhe der Bergestelle

via Funk wird kontrolliert abgelassen.

via Funk wird kontrolliert abgelassen.

 

 

Kategorien: SchulungÜbung